Den Expartner zurück in 28 Tagen

Du willst wissen, wie Du den Expartner zurück in 28 Tagen bekommen kannst? Wie es klappen kann, dass Ihr beide wieder gemeinsam glücklich seid? Welche Erfolgsgeschichten gibt es in dieser Hinsicht? Wir wissen mehr!

Welche Expartner zurück Erfolgsgeschichten solltest Du kennen?

Manchmal kann einen eine Geschichte einer erfolgreichen Rückeroberung inspirieren und auch Mut machen. Daher haben wir einmal eine solche Geschichte für Dich aufgeschrieben – und wünschen Dir viel Spaß beim Lesen! Und vielleicht ist ja auch für Dich der ein oder andere entscheidende Tipp mit dabei…

Sarah, 29:

„Bei uns war irgendwie die Luft raus. Ich habe irgendwann gemerkt, dass ich mich eigentlich gar nicht mehr so freue, ihn zu sehen, wenn ich nach Hause komme. Dass wir vor allem über den Alltag reden, also darüber, wer heute mit dem Abwasch und dem Müll dran ist. Die Routine hat schon sehr dominiert, wir haben eher nebeneinander her gelebt als wirklich zusammen. Auch im Bett war es so. Das mit dem Sex ist im Laufe der Zeit immer seltener geworden und so leidenschaftlich wie früher war es auch nicht mehr.

Im Nachhinein denke ich, dass der Stress damals mit ein Grund dafür war. Ich hatte damals einen neuen Job angetreten, der mich ziemlich gefordert hat und bei meinem Freund gab es Stress mit dem Chef und der Abteilung. Wir waren beide so eingespannt dadurch, hatten den Kopf nicht mehr frei und wollten abends nur noch unsere Ruhe haben. Also haben wir uns vor den Fernseher gesetzt, sind dann ins Bett gegangen und das wars im Prinzip auch schon.

 

Aber irgendwann habe ich gemerkt, dass ich so nicht mehr kann. Dass ich jemanden brauche, der mich in den Arm nimmt, WIRKLICH wahrnimmt, der mir was gibt und dem ich was geben kann. Das Gefühl hatte ich bei ihm nicht mehr und deshalb habe ich das auch angesprochen. Es ist dann nichts passiert, weil er einfach keine Kraft für das Beziehung retten hatte. Ich auch nicht wirklich. Doch ging es mir dabei immer schlechter und da habe ich ihm gesagt, dass es aus ist.

 

 

Ich bin dann ausgezogen, habe mir eine eigene Wohnung gesucht, was erst einmal echt eine Umstellung war. Immerhin waren wir vier Jahre zusammen gewesen! Kontakt wollten wir beide erst mal nicht, wir haben das nicht ausgesprochen, aber irgendwie war es klar. erst einmal war wichtig, mit der Trennung klar zu kommen, und dann war da natürlich auch noch der Alltag.

 

 

Im Job haben sich die Wogen dann geglättet, ich bin mehr und mehr rein gekommen und hatte das Gefühl, den Kopf frei zu haben. Irgendwann ist ER dann wieder aufgetaucht, in meinen Gedanken, einfach so. Ich wusste erst gar nicht, wie ich damit umgehen sollte, das war schon verwirrend. Lustigerweise war es bei ihm genauso!

Wir haben beide erst mal versucht, das zu ignorieren. Viel gebracht hat das aber nicht. Naja, und dann hat er mich einfach bei Whats App angeschrieben, ohne konkreten Anlass, einfach so. Das war der Anfang – wir haben uns dann ziemlich bald getroffen und festgestellt: Zwischen uns, da ist noch was. Und darauf wollen wir aufbauen…“